+49 28 32 - 34 14 info@schraven-solar.de

Ihre eigene Solaranlage

Auch wenn am Anfang viele viele Fragen stehen: der Weg zur eigenen Solaranlage ist eigentlich ganz einfach. Welche Schritte nötig sind, und wie wir Sie dabei unterstützen, erfahren Sie im Folgenden.

  • 1Schritt 1: kontaktieren Sie uns. Eine kurze Terminabsprache reicht schon mal. Wir kommen übrigens auch am Wochenende.
  • 2Schritt 2: vor Ort. Wir besuchen Sie am Objekt und werden alles mit Ihnen besprechen, was für ein unverbindliches Angebot nötig ist. Lassen Sie Ihren Ideen freien Lauf. So machen wir uns ein erstes Bild von Ihren Vorstellungen und Sie profitieren direkt von unseren Erfahrungen mit vergleichbaren Anlagen.
  • 3Schritt 3: Sie erhalten ein Angebot. Wir zeigen Ihnen alle Möglichkeiten in Produkten, Leistungen und konkreten Zahlen auf. Grafisch präsentieren wir Ihnen, wie die Anordnung von Solarmodulen auf Ihrem Objekt aussehen könnte. Und unter’m Strich erhalten Sie dazu gleich den so genannten „Preis pro kWpeak“ – damit können Sie gut vergleichen und haben sofort alle Unterlagen zur Hand, wenn Sie mit uns auch die weiteren Schritte gehen möchten. Das alles ist für Sie übrigens kostenlos.
  • 4Schritt 4: Fragen zu Förderung und Finanzierung? Wenn die Anlage nicht gleich komplett „aus eigener Tasche“ gestemmt werden soll, können Sie mit den Angebotsunterlagen Ihre Hausbank kontaktieren. Und sicher haben Sie bereits von Fördermöglichkeiten gehört, die u.a. die KfW-Bankengruppe bietet – privat oder gewerblich. Auch wenn Sie hier zu Fragen haben, helfen wir Ihnen gerne. Möchten Sie sich selbst informieren, finden Sie alle (für die zahlreichen Formulare und Online-Rechner) benötigen Angaben in unseren Angebotsunterlagen.
  • 5Schritt 5: Es geht los! Die Errichtung einer Photovoltaik-Anlage am „Privathaus“ (die so genannte Auf-Dach-Montage) dauert in der Regel nur etwa 1 bis 2 Tage: nach Bedarf wird ein Gerüst aufgebaut, das Dach exakt vermessen und anschließend ein Aluminium-System passgenau montiert. Danach werden die Module eingespannt und verkabelt. Zum Schluß sorgen wir für den Anschluss an die benötigten Wechselrichter. Ihre Anlage produziert jetzt bereits Strom, und das mit jedem einzelnen Sonnenstrahl!
  • 6Schritt 6: Anschluß ans Netz. Je nach gewählter Anschlußart (der Fachmann spricht hier vom so genannten Messkonzept) wird die Anlage nun ans Netz gebracht. Die benötigten Zähler sollten frühzeitig beantragt werden, damit alles Hand in Hand gehen kann.
  • 7Schritt 7: Fertig. Das war’s schon! Eine ausgereifte Technologie, unsere Erfahrung mit mehreren 100 Projekten und ihr grünes Licht haben die Sache leicht gemacht. Herzlichen Glückwunsch zur eigenen Photovoltaik-Anlage!

Auswertung

Eine PV-Anlage ist im Prinzip nahezu wartungsfrei. Wie viel Strom Ihre Anlage genau produziert, können Sie am montierten Wechselrichter erfahren und auswerten. Je nach Modell geht das mit PCs und Macs noch einfacher, und auch mit iPhone, iPad oder anderen Tablets können die Werte ausgelesen und analysiert werden. Es gibt sogar Geräte, die direkt mit der Anlage kommunizieren und drahtlos an ein Display im Haus weiterleiten. Und sogar via Internet können Sie – mit jedem beliebiebigen Browser – auf Ihre Anlagendaten zugreifen. Auf Wunsch entweder öffentlich, oder durch ein Passwort geschützt. Hier erfahren Sie mehr zu den von uns häufig eingesetzten Wechselrichtern der Firma SMA.

Strom verkaufen und Fördermittel erhalten

Je nach dem für welches Modell der Einspeisung Sie sich entschieden haben (ja, wir helfen Ihnen gerne bei der Entscheidungsfindung), gibt es noch einiges an „Papierkram“ zu erledigen. Denn wo Strom erzeugt und verkauft wird (also von Ihnen an den jeweiligen Netzbetreiber, hier bei uns also die Westnetz GmbH, ehemals die Rhein-Ruhr Verteilnetz GmbH) werden Formulare ausgefüllt, Verträge geschlossen und Rechnungen geschrieben. Und wo Rechnungen sind, will auch das Finanzamt und damit ggfls. Ihr Steuerberater informiert werden.

Fragen? Wir rufen zurück!